Fandom


Was klagst du, trübe Seele ist ein protestantisches Kirchenlied von Karl Bernhard Garve. Melodie: Heinrich Isaac.

Text

Was klagst du, trübe Seele,
dass dir's am Frieden fehle,
an Mut und Glaubenslicht?
Mühselig und beladen
geh hin zum Thron der Gnaden
und ruh auf deinem Kleinmut nicht!

O selig ist's, mit Schmerzen
zu lernen, dass dem Herzen
sein wahres Gut gebricht!
O selig, Leid zu tragen!
O selig, zu verzagen
an sich, nur am Erbarmer nicht!

Suchst du nach seinem Frieden
mit Treu und ohn' Ermüden:
Getrost, Er ist nicht weit!
Er wird die bangen Zähren
in Wonnelieder kehren;
Schon kommt des Herrn Erquickungszeit!

Nicht in des Sturmes Brausen,
im stillen, sanften Sausen
erscheint der Friedefürst.
O harre sein mit Beugung
und froher Überzeugung,
dass du dem Herrn noch jauchzen wirst.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.