Fandom


Mein Gott, weil ich in meinem Leben ist ein protestantisches Kirchenlied von Benjamin Schmolck.

Text

Mein Gott, weil ich in meinem Leben
dich stets vor Augen haben soll,
so wollest du ein Herz mir geben,
das deiner Furcht und Liebe voll;
denn beides muss beisammengehn,
soll unser Christentum bestehn.

Lass deine Furcht im Tun und Denken
mir aller Weisheit Anfang sein
und immer meine Schritte lenken,
von allem Leichtsinn mich befrein!
Nur wer dich fürchtet in der Tat,
der meidet auch der Torheit Pfad.

Gib, dass ich stets zu Herzen nehme,
dass du allgegenwärig bist,
und das zu tun mich ernstlich schäme,
was, Herr, vor dir ein Greuel ist;
ja, deine Furcht bewahre mich
vor allen Sünden wider dich!

Lass mich vor deinem Zorne beben
und wirke wahre Buß in mir,
lass nur in deiner Furcht mich leben,
dass ich die Gnade nicht verlier',
die meiner in der Missetat
mit Langmut oft verschonet hat!

Erhalt in mir ein gut Gewissen
und hohe Glaubensfreudigkeit,
gib mir bei allen Hindernissen
den Geist, der wahre Kraft verleiht
und in mir einen Mut erweckt,
den keine Menschenfurcht erschreckt!

Hilf, dass ich immer also wandle,
dass deine Furcht mein Leitstern sei,
und nie aus falschem Herzen handle
in bloßem Schein und Heuchelei!
Du siehest in das Herz hinein,
nichts kann vor dir verborgen sein.

Ach gib mir, stets mit Furcht und Zittern
zu schaffen meine Seligkeit!
Lass mich nicht deinen Geist erbittern
durch Eigensinn und Sicherheit,
und zeige du die Hölle mir,
dass ich den Himmel nicht verlier'!

In deiner Furcht lass mich auch sterben!
So fürcht' ich weder Tod noch Grab
und werde die Verheißungen erben,
die mir dein Wort aus Gnaden gab.
Die Gottesfurcht bringt Segen ein,
ihr Lohn wird groß im Himmel sein.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.