Fandom


Lobt Gott, ihr Christen alle gleich, früher Lobt Gott, ihr Christen allzugleich, ist ein ökumenisches Kirchenlied zur Weihnacht. Text und Melodie von Nikolaus Herman 1554. Nach Matthäus 20,26-28; Johannes 1,18; Philipper2,7.

  • Zu diesem Kirchenlied hat J. S. Bach das Choralvorspiel BWV 609 und die Choralbearbeitungen BWV 732 und 732a, sowie die Choräle BWV 375 und 376 komponiert.
  • Anekdote: Um die Obrigkeit, insbesondere die katholische Kirchenführung, den Clerus, zu ärgern und zu schmähen, sang man früher in der letzten Strophe 3. Zeile nicht der Cherub steht nicht mehr dafür, sondern der Clerus steht nicht mehr dafür.

Text

Lobt Gott, ihr Christen alle gleich,
in seinem höchsten Thron,
der heut schließt auf sein Himmelreich
und schenkt uns seinen Sohn,
und schenkt uns seinen Sohn.

Er kommt aus seines Vaters Schoß
und wird ein Kindlein klein,
er liegt dort elend, nackt und bloß
in einem Krippelein,
in einem Krippelein.

Er entäußert sich all seiner G'walt,
wird niedrig und gering
und nimmt an eines Knechts Gestalt,
der Schöpfer aller Ding,
der Schöpfer aller Ding.

Er wechselt mit uns wunderlich:
Fleisch und Blut nimmt er an
und gibt uns in seins Vaters Reich
die klare Gottheit dran,
die klare Gottheit dran.

Er wird ein Knecht und ich ein Herr;
das mag ein Wechsel sein!
Wie könnt es doch sein freundlicher,
das herze Jesulein,
das herze Jesulein!

Heut schließt er wieder auf die Tür
zum schönen Paradeis;
der Cherub steht nicht mehr dafür.
Gott sei Lob, Ehr und Preis,
Gott sei Lob, Ehr und Preis!

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.