Fandom


Auferstehn, ja auferstehn wirst du ist ein protestantisches Kirchenlied von Friedrich Gottlieb Klopstock, Melodie u. a. Karl Heinrich Graun, Konrad Kocher.

  • Die Strophen 1+2 des Gedichtes von Klopstock wurde von Gustav Mahler in seiner 2. Sinfonie, auch  Auferstehungssinfonie genannt, verwendet. Mahler nahm allerdings kleine Textänderungen vor:

Aufersteh'n, ja aufersteh'n wirst du,
Mein Staub, nach kurzer Ruh!
Unsterblich Leben
Wird, der dich rief, dir geben.
Wieder aufzublüh'n, wirst du gesät!
Der Herr der Ernte geht
Und sammelt Garben
Uns ein, die starben!

Text

Auferstehn, ja auferstehn wirst du,
mein Staub, nach kurzer Ruh.
Unsterblich Leben
wird, der sich schuf, dir geben.
Halleluja, Halleluja.

Wieder aufzublühn, werd ich gesät.
Der Herr der Ernte geht
und sammelt Garben.
uns ein, uns ein, die starben.
Halleluja, Halleluja.

Tag des Danks, der Freudentränen Tag,
du meines Gottes Tag!
Wenn ich im Grabe
genug geschlummert habe,
erweckst du mich, erweckst du mich.

Wie den Träumenden wird's dann uns sein!
Mit Jesus gehn wir ein
zu seinen Freuden;
der müden Pilger Leiden
sind dann nicht mehr, sind dann nicht mehr.

Ach ins Allerheiligste führt mich
mein Mittler dann, lebt ich
im Heiligtume
zu seines Namens Ruhme.
Halleluja, Halleluja.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.